Spitalaufenthalt

on

Hallo ihr Lieben,

leider ging es die letzten Tage drunter und drüber. Ich musste ganz kurzfristig und spontan noch einmal operiert werden, da die Ärzte bei mir ein Liquorleck entdeckt hatten und es mir deswegen einfach nicht wirklich besser ging. Sie haben das Leck in einer erneuten OP verschlossen, ich musste drei Tage im Bett liegen, durfte mich nicht bewegen, aufrecht sitzen , gehen  oder stehen. Man merkt erst, wie gut es einem im Leben eigentlich geht, wenn einem so ganz alltägliche Dinge wie selber laufen, sich selber waschen usw genommen werden. Die drei Tage absolute Bettruhe waren eine Erfahrung für mich, die ich so schnell nicht wieder erleben möchte. Aber ich muss sagen, die Ärzte, Schwestern und Pflegekräfte in der Klinik (Hirslanden in Cham) haben sich sehr bemüht, mir die Tage so gut wie möglich zu machen. Sie haben mit mir mitgefiebert und mich immer wieder motiviert durchzuhalten. Als ich dann endlich mit der Unterstützung einer Physiotherapeutin aufstehen durfte und ich die Ersten Schritte auf den Flur gemacht habe, hat sich das ganze Personal mit mir gefreut. Das war ein toller Moment.

Da sich bei mir vieles hier auf meinem Blog um Essen, Rezepte, und Köstlichkeiten handelt, habe ich für euch auch einige Fotos meines Spitalessens gemacht. Und ich muss euch sagen, das war der Hammer. Ich wurde zum Morgen, Mittag und Abendessen immer mit drei Gängen verwöhnt. Für jeden wäre etwas dabei gewesen, auch für Veganer, Allergiker und Sonderwünsche wurden auch entgegengenommen.

Ein absolutes Hoch und Lob von mir für die Köche und alle Angestellten der Küche in dieser Klinik.

Hier einige Eindrücke für euch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.