Strozzapreti mit Tomatensugo und Pangrattato

on

Rezept für 2 Personen

für das Pangrattato braucht ihr:

50 g altes Weissbrot

3 El Olivenöl

1 Knoblauchzehe

Das Weissbrot im Mixer zu Brösel verarbeiten. In einer Pfanne den Knoblauch im Olivenöl andünsten. Dann die Brösel mit in die Pfanne geben und ca. 10 Min. goldbraun anrösten.

für die Strozzapretti braucht ihr:

150 g Weizenmehl

50 g Hartweizengriess

100 ml Wasser

1 EL Salz

Für den Teig gebt ihr alle Zutaten in die Küchenmaschine und knetet alles zusammen zu einem glatten Teig. Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal etwas mit der Hand durchkneten. Auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einer Kugel formen, leicht bemehlen und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Sosse braucht ihr:

1 Charlotte (klein gewürfelt)

1 Knoblauchzehe

3 EL Olivenöl

1 Dose gestückelte Tomaten

3-4 süsse Peperoni

1 EL Zucker

Salz, Pfeffer, Chilli

Die Charlotte und den Knoblauch klein würfeln und in einer beschichteten Pfanne in 3 EL Olivenöl andünsten. Dann die gestückelten Tomaten und die Peperoni dazu geben. Mit Salz,Pfeffer, Zucker und evtl.etwas Chilli würzen und auf kleiner Flamme ca. 1.5 Stunden köcheln lassen. Danach je nach Wunsch nochmal nachwürzen.

In der Zwischenzeit den Teig halbieren und dünn ausrollen, dabei die Arbeitsfläche und den Teig immer wieder bemehlen und den Teig immer wieder drehen und ausrollen. In Streifen schneiden, jeden Streifen in 4-5 kleinere Stücke schneiden, diese zwischen den Handflächen 2 -3 x reiben und auf die Arbeitsfläche fallen lassen.

Strozzapreti etwas antrocknen lassen und ca.4-5 Minuten in reichlich Salzwasser kochen , bis sie an die Oberfläche schwimmen.

Die Strozapretti mit der Tomatensosse, etwas Ricotta und Oliven servieren. Als Topping das Pangrattato drüber geben. Einfach herrlich.

Bon Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.